Mrz
08
2009

Rotwandreibn (ca. 1800 hm) vom Spitzingsee, Mangfallgebirge

Trauma vermieden, Klassiker abgehakt

Aufgrund der nach wie vor angespannten Lawinensituation in den Österreichischen Alpen, begaben wir uns an diesem Wochenede in die Bayerischen Voralpen, um eine lang ersehnte Traditionstour um die Rotwand zu starten. Bei den äußerst widrigen Verhältnissen trauten sich nur Lolo, Johnny und Poschi an die frische Bergluft.

Bereits zweimal scheiterten wir an dieser Tour. Im Februar 2006 auf Grund unserer konditionellen Schwächen und im November 2007 waren die extrem schlechten Wetterbedingungen Schuld daran, dass wir nicht zum Ziel kamen.

Diesesmal jedoch sollte es endlich klappen. Johnny konnte uns glücklicherweise mit seinen Erfahrungen in dieser Gegend, zielstrebig auf alle drei Gipfel – Rotwand (1884 m), Auerspitz (1811 m) und Miesing (1883 m) – führen. Da er schon mehrmals in diesem Gebiet seine Runden gedreht hat, war es für ihn auch kein Problem, einer anderen dreiköpfigen Gruppe, die trotz GPS die Orientierung verloren hatten, den richtigen Weg zur nächsten Hütte zu erklären.

Auch diesmal war das Wetter wieder extrem bescheiden, jedoch versperrte uns der Nebel nicht so stark die Sicht, wie vor zwei Jahren. Die Aufstiegsrouten waren eigentlich nicht weiter dramatisch, an den meisten Stellen war die Schneedecke sehr stark abgeblasen. Dagegen hatte es in den Abfahrtshängen viele Windverfrachtungen gegeben und somit hatten wir statt einer genussvollen Abfahrt, immer wieder Schwierigkeiten, die Übergänge vom Eis in den kniehohen Schnee zu bemerken.

Auch den starken Wind bekamen wir ordentlich zu spüren. Er peitschte uns den Schnee mit solcher Gewalt ins Gesicht, dass es sich anfühlte, also ob unsere Gesichter eine Dartscheibe darstellten, in die der Wind mit dem Schnee ein Bullseye werfen wollte.

In der Taubensteinhütte genehmigten wir uns am Ende noch ein sauberes Weizen, zur Entschädigung für die eingefrorenen Backen. Und als uns die Wirtin beim servieren der Getränke nach unserer Tour befragte, meinte sie erstaunt, “Es trauts eich ja wos!” Eigentlich fanden wir es gar nicht so spektakulär, nur Genusstourengehen um diese Jahreszeit, sieht halt einfach anders aus!

Geschrieben von Poschi in: Skitouren | Schlagwörter: , , , , ,