Mrz
04
2011
--

Dolomiten von Arabba mit Holzer-Rinne, Marmolada, Piz Boè und vielen Steilrinnen (4 Tage), Sella-Stock

Übers Faschingswochenende zog es uns in die Dolomiten. Endlich wurde es etwas aus dem Trip, den wir bereits seit mehreren Jahren geplant hatten. Am ersten Tag wagten wir uns nach dem Aufstieg zur Pordoi-Scharte in den unbefahrenen “Canale Joel”. Danach folgte eine Befahrung des “Canale Col Alton” und zum Schluss ging es über eine schmale, aber nicht mehr so steile Rinne wieder hinunter zum Pordoi-Pass.

Am zweiten Tag hatten wir uns die berühmte Holzer-Rinne vorgenommen. Zum Warmfahren genossen wir die traumhafte Pulver-Abfahrt durchs Mittagstal nach Colfuschg. Danach schwebten wir per Gondel wieder hoch auf den Pordoi. Von dort ging es nach wenigen Schwüngen links hinunter in einen riesigen Schlund: die Einfahrt in die Holzer-Rinne. Bei ein wenig Pulverschnee war die Abfahrt aber dann fast ein Genuss. Die Abseilstelle problemlos. Am späten Nachmittag befuhren Poschi und ich noch den “Canale Larsei”. Wegen der harten Bedingungen und der schmalen Spur (ca. 1,80 cm) unsere schwerste Rinne an diesem Tag.

Tags darauf machten wir uns auf, um die Königin der Marmolada zu besteigen. Auch hier erwischten wir bei der Abfahrt unverspurten, knietiefen Powder. Weiter unten sind wir dann noch durch den “Canyon” gefahren, eine flacher, aber enger Durschlupf zwischen zwei Felswänden.

Am letzten Tag stiegen wir zum Gipfel des Piz Boè auf. Von dort genossen wir die vielen Schwünge durch eine breite Rinne bis hinab nach Arabba, immerhin etwa 1500 Höhenmeter.

Geschrieben von Lolo in: Skitouren | Schlagwörter: , , , , , , ,