Mrz
14
2010
497

Venter Runde (ca. 7500 hm), Ötztaler Alpen

Einsam auf weiter Spur

Als wir uns am 10. März in Vent bei Schneefall auf den Weg machten in Richtung Martin-Busch-Hütte, ahnten wir noch nicht, wie einsam und schön die folgenden fünf Tage werden sollten. Unsere Besteigung des Similauns scheiterte knapp unterhalb des Gipfelgrates wegen Schneefall, stürmischem Wind und der vorgerückten Stunde.

Am folgenden Tag spurten wir hinauf zum Tisenjoch, der Fundstelle des Ötzi. Auch der teils überwechtete Gipfelgrat zur Fineilspitze ging überraschend gut und so kletterten wir als einige der ersten in diesem Frühjahr auf diesen Gipfel. Auch die weitere Abfahrt in Richtung Schnalstaler Gletscherskigebiet ging gut. Bei ein wenig Pulver schwangen wir hinab über die verschneiten Gletscher.

Auch am folgenden Tag waren wir alleine unterwegs. Wir spurten den kompletten Weg auf die Weißkugel und später hinab zum Hochjochhospiz. Die Gletscher waren gut zugeschneit.

Als wir am übernächsten Tag auch noch den Gipfel der Wildspitze erreichten, waren wir komplett zufrieden. Wir wählten den Aufstieg neben der Nordwand auf den Nordgipfel und standen ganz alleine auf Tirols höchstem Berg. Auch die Abfahrt über das Rofenkar und am Gletscherbruch vorbei lief wie am Schnürchen.

Höhenprofil
GPS-Track (Download)

[youtube H9qeDLs0UUg]

Geschrieben von Poschi in: Skitouren | Schlagwörter: , , , , , , ,
Mrz
07
2010
440

Geigelstein 1813 m, Mühlhornwand 1658 m und Breitenstein 1662 m mit Varianten (ca. 2000 hm) von Ettenhausen, Chiemgauer Alpen

Späte Pulverfreuden

Dass wir bis Anfang März warten müssen, um stiebenden Powder fahren zu können, hätten wir nicht gedacht. Doch nach den Schneefall am Samstag haben wir uns an Sonntag bei herrlichem Sonnenschein in die Chiemgauer Alpen gewagt. Am Geigelstein, dem markanten Voralpenkrösus oberhalb von Schleching, zogen wir unsere Spuren in den frischen Neuschnee.

Von Schleching ging es über die alte Piste bis zum Geigelsteingipfel. Von dort schwangen wir als eine der Ersten hinab zur Bergwachthütte oberhalb der Prienner Hütte. Nach dem Aufstieg auf die Mühlhornwand wartete eine traumhafte Abfahrt zur DAV-Unterkunft. Es folgte der Aufstieg in den Sattel zwischen Geigel- und Breitenstein und eine weitere Abfahrt in knietiefem Pulver. Die Krönung gab´s am Ende: Als Erste nahmen wir die steile Abfahrtsvariante über den Hirschen. Der Wahnsinn…

Höhenprofil
Geigelstein Mühlhornwand und Breitenstein (Download)

[youtube VVtrcqggejM]

Geschrieben von Poschi in: Skitouren | Schlagwörter: , , ,