Dez
30
2009

Gebra 2057 m (1100 hm) durch den Pletzergraben, Kitzbüheler Alpen

Alpine Gipfeltour abseits des Normalwegs

Obwohl St. Ullrich als “Schneeloch” gilt, hat Frau Holle diesen Winter auch hier für nicht viel Schnee gesorgt. Auf den letzten Schneeresten näherten sich René, Felix, Poschi und Lolo dem Gebra von Norden, nämlich durch den Pletzergraben. Auf einer Forststraße ging es leicht bergan bis zur Lachtalgrundalm. Weil unser Snowboarder Felix keine Aussicht auf eine auch nur halbwegs lohnende Abfahrt hatte, ließ er sein Board auf der Alm zurück und kämpfte sich tapfer bis zur Gebrakapelle.

Wir Skibergsteiger setzten unseren Weg fort und legten eine Spur aufs 1779 Meter hohe Gebrajoch. Anstatt nun zum Westgrat hinüberzuqueren und auf dem Normalweg gen Gipfel zu marschieren, wühlten wir uns zwischen Latschen, Felsen und Grasbüscheln hinauf zum höchsten Punkt. Bei der Abfahrt hatte die Materialschonung Priorität, also hieß es immer wieder abschnallen auf der Forststraße.

Wer in der nächsten Zeit auf den Gipfel kommt, sollte sich das Kreuz mal genau anschauen…

Höhenprofil
Track auf den Gebra (Download)

Geschrieben von Lolo in: Skitouren | Schlagwörter: , , ,
Dez
28
2009

Kuhkopf 2399 m und Östl. Karwendelspitze 2537 m (2700 hm) von Hinterriß, Karwendel

Überraschende Erlösung

Nach gut zwei Stunden Anmarsch über das Johannestal und teilweise millimeterdicken Schnee haben wir den Kleinen Ahornboden erreicht. Für Max, Sepp, Thomas und seinen Freund sind diese Zustiege normal, aber für uns (Werner, Poschi, Lolo) Niederbayern war dieses flache “Gehatsche” unangenehm. Das Resultat: Blasen an den Füßen.

Im Anschluss an eine kurze Pause fing dann endlich die richtige Tour an. Über das Ochsenkar spurten wir immer steiler werdend bis an den Grat, der vom Lackenkar-Kopf herüberzieht. Danach stiegen wir noch ein letztes abgeblasenes Stück zu Fuß hinauf zum Wintergipfel des Kuhkopfes (2399 m). Auch die Querung zum Hauptgipfel, auf dem ein Kinderfahrrad steht, war möglich. Leider verscheuchte uns der böhige Wind schnell vom höchsten Punkt.

Bei der Abfahrt zogen wir ein paar feine Zöpfe in den Pulverschnee. Am Fuße des Ochsenkars trennten sich unsere Wege: Die “Auswertigen” stiegen auf zum Winterraum des Karwendelhauses, die Einheimischen um Thomas und Max traten den langen und mit Gegenanstiegen gespickten Heimweg an. So endetet ein toller Tourentag im komfortablen Winterraum des Karwendelhauses.

Höhenprofil
Track auf den Kuhkopf (Download)

Höhenprofil
Track auf die Karwendelspitze (Download)

Geschrieben von Lolo in: Skitouren | Schlagwörter: , , , , ,